Ein Foto von Christoph Biermann im Konzert

Der Bass / Bariton Christoph Biermann tritt mit Werken wie Haydns Schöpfung, Bachs Johannes-Passion oder Händels Messiah regelmäßig als Konzert- und Oratoriensänger auf. Beispielsweise eröffnete er im November 2015 als Bass-Solist im „Stabat Mater“ von Dvořák das 21. Festival Unicanto de Corais in Londrina (Brasilien).

2017 war er beim Wittenburger Opern- und Operettensommer als Theophil in Paul Linckes „Frau Luna“ zu erleben. Mit dem Pianisten Sebastian Grothey hat er außerdem verschiedene Liedprogramme erarbeitet und aufgeführt.

Auf der Opernbühne stand er zuletzt im Sommer 2013 als Masetto bei einer Produktion von Mozarts „Don Giovanni“ im Rahmen der „Junge[n] Oper Schloss Weikersheim“.

Ein Kritiker der Mainpost schrieb damals: „Christoph Biermann vermag sängerisch und darstellerisch die Rolle eines dem Galan Don Giovanni vermeintlich hoffnungslos unterlegenen Bauern Masetto mit Bravour auszufüllen.“

Und auch die Fachzeitschrift „Das Opernglas“ fand warme Worte für den jungen Sänger: „[...] von männlich sanftem Zuschnitt [...] der kaum ins polternd Bäuerliche abgleitende Masetto von Christoph Biermann, dem man allerdings von der Stimme her die stärkste Durchschlagskraft bescheinigen konnte.“ [K.G. v. Karais, 09/2013]

Sein Gesangstudium an den Musikhochschulen in Würzburg und Hannover hat er im Herbst 2012 erfolgreich abgeschlossen. Besonders wichtig war für ihn in dieser Zeit und auch danach die Arbeit mit der niederländischen Gesanglehrerin Margreet Honig und mit der Körperpädagogin Gordana Crnkovic. Zur Zeit wird er von Prof. Maria Kowollik (HfK Bremen) betreut.

Meisterkurse im Bereich Liedgestaltung bei Prof. Karl-Peter Kammerlander (Weimar), Ulrich Eisenlohr (Mannheim) und Prof. Ruth Ziesak (Saarbrücken) ergänzen seine Ausbildung. Im Dezember 2006 gewann er beim Armin-Knab-Wettbewerb einen Förderpreis.

Wenn Sie mehr über mich als Gesangslehrer und Stimmbildner erfahren möchten, besuchen Sie mich auch auf www.ichsingmitdir.de!